Home
Wir über uns
Geschichte
Der Vorstand
Termine
News
Mitglied werden
Ergebnisse
Treffpunkt
Kontakt
Anfahrt
 


Am 30. Juli 1964 wurde im Wohnzimmer des damaligen Gründungsmitgliedes Erwin Deiß von insgesamt 12 Angelenthusiasten der Angelsportverein "Forelle"
Obersuhl e. V. aus der Taufe gehoben. Leider sind alle Gründungsmitglieder in den vergangenen Jahren gestorben. Am 6. Juni 2004 verstarb als letzter Angler der "ersten Stunde" unser Ehrenvorsitzender Karl Wiegand.

Im Laufe der Jahre gelang es den Vereinsmitgliedern aus dem "Rhäden" einen Teil als Angelanlage zu gestalten. Hierzu mußten viele Hürden überwunden und viele Arbeitsstunden geleistet werden. Tatkräftig unterstützt wurde der Verein von der Gemeinde, die auch bei komplizierten Verwaltungsverfahren weiterhalf. Bis heute hat der Verein im "Rhäden" 6 Teiche angelegt. Diese Anlage wurde dem Verein von der Gemeinde Wildeck verpachtet. Nach der Wende im Jahre 1989 änderten sich die Besitzverhältnisse, und die Teichanlage befand sich nunmehr unter der Federführung der Gemeinde Dankmarshausen in Thüringen. Der Pachtvertrag wird seitdem mit dieser Gemeinde fortgeführt.

Seit der Wende fanden auch Bürger aus dem Nachbarland Thüringen den Weg in die Reihen unseres Vereines. Man kann sagen, daß  der Verein damit einen kleinen Beitrag zur Vereinigung Deutschlands geleistet hat.

Im Jahre 1991 konnte der Verein in der Aue in Obersuhl einen Kiesteich pachten und somit sein Angelangebot noch attraktiver machen.

Heute ist unser größtes Problem die fortschrreitende Überalterung der Mitglieder und der damit verbundene Schwund an arbeitsfähigen Einsatzkräften, da die gesamten Angelanlagen vom Verein instandgehalten und gesäubert werden müssen. Hier ist der Baggerteich unser größtes Sorgenkind, da dieser trotz Verbotes im Sommer von zahlreichen Badegästen besucht wird, von denen ein unbelehrbarer Teil seinen Müll gedankenlos an den Ufern zurückläßt. Da können wir nur auf Besserung und Einsicht hoffen.